Artikel

VDMA: Agenda 2010 hat Modernisierungsschub ausgelöst

08.03.2013 | id:1162791

Die Agenda 2010 hat Deutschland voran gebracht. Politik und Gewerkschaften sind allerdings dabei, die Erfolge leichtfertig zu verspielen, warnt VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse:

„Die Agenda 2010 hat vor zehn Jahren einen Modernisierungsschub ausgelöst, von dem Deutschland bis heute profitiert. Das gilt vor allem für den Arbeitsmarkt. Die Zahl der Beschäftigten bewegt sich auf Rekordniveau. Gleichzeitig ist die Arbeitslosigkeit nach europäischen Maßstäben relativ niedrig. Und Arbeit ist immer noch das beste Mittel, um Armut zu bekämpfen.  

Aus Sicht des VDMA beruhen diese Erfolge vor allem auf zwei Effekten: den Hartz-Reformen, die zu einer Flexibilisierung des Arbeitsmarktes geführt haben, und einer gewissen Zurückhaltung bei den Lohnsteigerungen, die die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft verbesserte. Die anhaltende Diskussion um die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohnes sowie gesetzlicher Einschränkungen bei der Zeitarbeit und Werkverträgen, die von Teilen der Politik und der Gewerkschaften forciert wird, stellen diese Erfolge in Frage. Wer die Hartz-Reformen ganz oder teilweise zurücknimmt, riskiert Abstieg und Arbeitslosigkeit."

Kontakt:
Andreas Rade
VDMA Hauptstadtbüro
Tel.: 030 306946-16
andreas.rade@vdma.org

 

Wuchold, Holger
Wuchold, Holger
0 Kommentare
Noch keine Anmerkungen Fangen Sie an
Zurück
Ähnliche Artikel
VDMA: Regierung muss Spielraum für investitionsfreundliche Politik nutzen
 

15.04.2014

VDMA: Regierung muss Spielraum für investitionsfreundliche Politik nutzen

Zur Frühjahrsprojektion der Bundesregierung, die Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) heute in Berlin vorstellte, erklärt VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse:

Artikel anzeigen
Chancen des Freihandelsabkommens nicht kleinreden
 

10.04.2014

Chancen des Freihandelsabkommens nicht kleinreden

Der VDMA fordert die Bundesregierung auf, offensiv für ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU zu werben. „Ein solches Abkommen ist eine Riesenchance für die Bevölkerung auf beiden Seiten des Atlantiks“, sagte der Leiter der VDMA Außenwirtschaft, Ulrich Ackermann.

Artikel anzeigen
VDMA: EEG - Reformrichtung stimmt
 

02.04.2014

VDMA: EEG - Reformrichtung stimmt

Der EEG-Kompromiss von Bund und Ländern ist nach Ansicht von VDMA-Präsident, Dr. Reinhold Festge, „ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“. Die Reform habe das Zeug, das Durcheinander zu beenden und den Ausbau der Erneuerbaren in geordneten Bahnen fortzuführen.

Artikel anzeigen
VDMA zu 100 Tagen Schwarz-Rot: Mehr Investitionen – bislang Fehlanzeige
 

26.03.2014

VDMA zu 100 Tagen Schwarz-Rot: Mehr Investitionen – bislang Fehlanzeige

Die ersten 100 Tage der großen Koalition bewertet der VDMA durchaus kritisch. Zwar habe Schwarz-Rot bereits die ersten Weichen gestellt, um die Energiewende auf eine sichere und bezahlbare Energieversorgung auszurichten. „Wir vermissen aber insgesamt den großen Wurf für mehr Innovationen und Investitionen“, lautet die Bilanz von VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse.

Artikel anzeigen
VDMA: Politik verschärft Fachkräftenachfrage
 

13.03.2014

VDMA: Politik verschärft Fachkräftenachfrage

VDMA-Hauptgeschäftsführer Dr. Hannes Hesse hat der Politik vorgeworfen, durch die sogenannte „Rente mit 63“ selbst dazu beizutragen, die Nachfrage nach Fachkräften erheblich zu verschärfen.

Artikel anzeigen