Artikel

Luftsicherheit - EG-Kommission korrigiert Termin für das Inkrafttreten wichtiger Vorschriften

07.03.2013 | id:1160682

Durch eine vom VDMA initiierte Aktion des BDI wurde durch die EG-Kommission in der VO (EU) 189/2013 vom 5. März 2013 als neuer Termin zum Inkrafttreten wichtiger Vorgaben zur Luftsicherheit der 28. April 2013 festgelegt.

Das bedeutet für Sie als Luftfrachtverlader: Stichtag statt 26. März 2013 ist jetzt der 29. April 2013. Ab diesem Datum dürfen nur noch Luftfrachtsendungen behördlich zugelassener bekannter Versender (bV) ohne  Kontrollen geflogen werden. Wenn Sie bis dahin noch kein bV sind, müssen Ihre Sendungen ohne Ausnahme kontrolliert werden. Wenn Röntgen nicht möglich ist  - dies gilt für viele Produkte unserer Branche - erfolgt dies durch eine Handkontrolle, wozu die Ware komplett ausgepackt werden muss. Da nach den aktuellen Zahlen ca. 75-80 Prozent des Gesamtaufkommens nicht in der  sogenannten sicheren Lieferkette abgewickelt werden kann, wird dies dann zu deutlichen Verzögerungen führen.

Inzwischen haben sich rund 1.000 Unternehmen entschlossen den Status als bekannter Versender zu erwerben. Für etwas mehr als 1.200 Standorte wurde das Verfahren erfolgreich abgeschlossen, täglich kommen neue hinzu. Viele weitere Unternehmen bereiten sich - ohne diesen Status - ebenfalls auf diesen Termin vor, in dem sie sich Partner suchen, die Kontrollen durchführen dürfen und so die Luftfrachten ohne größere Verzögerungen als sicher an die Luftfrachtgesellschaft übergeben werden können.

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren möchten: der VDMA hält hier weitreichende Informationen für Sie bereit.

Kontakt:
Ingo Elste
Telefon +49 69 6603-1648
ingo.elste@vdma.org

Bildquelle: ClipArt | Luftfahrt Bundesamt

Elste, Ingo
Elste, Ingo
Zurück
Ähnliche Artikel
VDMA: Russland-Sanktionen unvermeidbar, aber bitter
 

29.07.2014

VDMA: Russland-Sanktionen unvermeidbar, aber bitter

Nach Wochen des Ringens um eine diplomatische Lösung im Konflikt um die Krim und die Ost-Ukraine steht die EU unmittelbar davor, härtere Sanktionen gegenüber Russland zu beschließen. Das Primat der Politik steht außer Frage, die Notwendigkeit ein deutliches „Stopp“ zu zeigen, auch. Die Folgen für den deutschen Maschinenbau können gravierend sein.

Artikel anzeigen
Auftragseingang April 2014 – Kräftig anziehende Inlandsnachfrage
 

02.06.2014

Auftragseingang April 2014 – Kräftig anziehende Inlandsnachfrage

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im April 2014 um real ein Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft stieg um acht Prozent, das Auslandsgeschäft lag um vier Prozent unter Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag in Frankfurt mit.

Artikel anzeigen
Eine Million Beschäftigte – Maschinenbau auf Erfolgskurs
 

23.07.2014

Eine Million Beschäftigte – Maschinenbau auf Erfolgskurs

Der Maschinenbau, das Rückgrat der deutschen Industrie, ist nach wie vor auf Erfolgskurs. Die Anzahl der festen Mitarbeiter stieg im Mai auf 1 Million erklärte Dr. Reinhold Festge, Präsident des VDMA, im Interview gegenüber der Börsen-Zeitung

Artikel anzeigen
VDMA hofft auf umfassendes transatlantisches Abkommen zwischen EU und USA
 

17.06.2013

VDMA hofft auf umfassendes transatlantisches Abkommen zwischen EU und USA

Der VDMA steht einem umfassenden transatlantischen Abkommen zwischen der EU und den USA sehr positiv gegenüber.

Artikel anzeigen
TTIP: Verhandlungen gehen in die nächste Runde
 

12.07.2014

TTIP: Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Vom 14. bis 18. Juli 2014 findet in Brüssel die sechste Verhandlungsrunde zum Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) statt. In dieser Runde werden die Chefunterhändler erstmals auch über den Maschinenbau sprechen.

Artikel anzeigen