Artikel

Vereinigtes Königreich: Markt für Abfall- und Recyclingtechnik aus Deutschland

01.03.2013 | id:1115341

Fast 300 Mio. Tonnen Abfall fallen jährlich im Vereinigten Königreich (UK) an. Die größte Deponie Deutschlands müsste 12 Mal so groß sein, um diese Abfallmenge zu fassen. Doch wohin mit den Mengen? UK versucht seit Jahren, auch getrieben durch die europäische Gesetzgebung, weg vom Hauptentsorgungsweg Deponierung zu kommen. Das macht aus vielerlei Hinsicht Sinn. "Die Deponien entsprechen oftmals nicht dem Stand der Technik, arbeiten ohne Deponiegaserfassung oder einer klimafreundlichen energetischen Verwertung", so Naemi Denz, Geschäftsführerin VDMA Abfall- und Recyclingtechnik. Weiterhin kann aus Abfall viel mehr werden, wenn die Entsorgungstechnologien vorhanden sind. Organische Abfälle können zu Kompost oder zu Bioenergie werden. Zweiteres sogar ohne die "Tank oder Teller"-Diskussion. Verpackungen - oftmals aus Kunststoffen oder Papier - können als Sekundärrohstoffe genutzt werden.

Erprobte Technologien hierfür gibt es zu Hauf. Vornehmlich aus Deutschland. "Doch der britische Abfallwirtschaftsmarkt wird dominiert von wenigen Betreibern wie Veolia, Biffa oder Shanks. Die Projekte sind häufig ebenso langwierig, wie die Vergabeverfahren. Für die mittelständisch geprägten deutschen Hersteller ist eine Teilnahme an Vergabeverfahren oftmals nur als Sublieferant möglich oder sinnvoll", so Denz weiter. Denn in einem ersten Schritt des Vergabeverfahrens geht es um Umsatzgröße und Erfahrung. Weitere Hürden tun sich zu einem späteren Zeitpunkt auf. Standardverträge, Haftungsrisiken oder auch steuerliche Aspekte sind zu beachten.

Der VDMA Abfall- und Recyclingtechnik sprach in Köln auf der Veranstaltung "Blickpunkt Vereinigtes Königreich". Organisiert wurde der Event von i2i, dem Veranstalter der Messe "Ressource Efficiency and Waste Management Solutions" (RWM). Die eigentliche Messe wird vom 10. bis 12. September 2013 in Birmingham stattfinden. Der VDMA plant dort eine "German Session" für VDMA Mitglieder.

Bildquelle: Fotolia

Denz, Naemi
Denz, Naemi
Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren

Erstmals seit 2007 wurden in Deutschland wieder mehr Abfälle deponiert

37,2 Millionen Tonnen Abfälle wurden 2011 bei deutschen Haushalten eingesammelt. Das waren 0,4 Millionen Tonnen mehr als 2010. Damit lag das Pro-Kopf-Aufkommen im Jahr 2011 mit insgesamt 454 Kilogramm Haushaltsabfällen je Einwohner um vier Kilogramm über dem Vorjahreswert.

Artikel anzeigen

Großbritannien zumindest in der Abfallwirtschaft auf dem Weg zu mehr EU

VDMA unterstützt deutsche Hersteller auf dem Weg nach GB.

Artikel anzeigen

EUCETSA - Die Branchenvertretung in Brüssel

EUCETSA - Die Branchenvertretung in Brüssel Der VDMA ist mit dem Forum Umwelttechnik Mitglied des europäischen Komitees der Umwelttechnik-Hersteller EUCETSA – European Committee of Environmental Technology Suppliers Associations. EUCETSA gehören derzeit Verbände aus 12 Ländern an.

Artikel anzeigen

Thermische Abfallverwertungsanlage mit integriertem Wertstoffrecycling

Zusammen mit der Nutzung der Energie aus Abfall leisten prozessintegrierte Aufbereitungstechnologien in modernen, rostfeuerungsbasierten thermischen Abfallverwertungsanlagen einen wichtigen Beitrag zur Rohstoff- und Klimapolitik. Ein Artikel von Dr.-Ing. Ralf Koralewska (Martin GmbH).

Artikel anzeigen

VDMA Abfall- und Recyclingtechnik: Abfälle sinnvoll nutzen – weg von der Deponierung in ganz Europa!

Billiger ist es schon, wenn man rein die Kosten betrachtet. Müll auf eine Deponie schütten, Problem gelöst. Mit Nachhaltigkeit hat das wenig zu tun. Denn: der Müll ist als Sekundärrohstoff- oder Energiequelle verloren. Das hat zumindest auf dem Blatt Papier auch die EU erkannt und im Jahr 1999 die Deponierichtlinie verabschiedet.

Artikel anzeigen
0 Kommentare
Zurück
Ähnliche Artikel
Herstellernachweis "Abfall- und Recyclingtechnik" auf CD
 

20.12.2012

Herstellernachweis "Abfall- und Recyclingtechnik" auf CD

Die CD mit dem Produkt- und Dienstleistungsprogramm unserer Mitgliedsfirmen kann bei uns angefordert werden.

Artikel anzeigen
Abfallwirtschaftsmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten
 

25.01.2013

Abfallwirtschaftsmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Das Abfallentsorgungskonzept der Stadt Masdar City sieht eine Getrenntsammlung von trockenem und feuchtem Abfall vor. Das ist in einem Land, in dem weder Energie noch Wasser etwas kostet, ungewöhnlich.

Artikel anzeigen
Auftrag an den nächsten EU Umweltkommissar
 

28.06.2014

Auftrag an den nächsten EU Umweltkommissar

EU Kommission setzt mit Mitteilung "Towards a circular economy: a zero waste programme für Europe" ein Zeichen für eine moderne Abfallwirtschaft.

Artikel anzeigen
05. - 09.05.2014 - IFAT
 

26.02.2013

05. - 09.05.2014 - IFAT

Nach zwei Veranstaltungen unter dem Namen IFAT ENTSORGA wechselt die Messe München wieder zum ursprünglichen Namen IFAT zurück. Die Branche hat den Umzug der Veranstaltung von Köln nach München akzeptiert. Die 2014 wieder in München stattfindende Messe präsentiert sich erneut mit dem kurzem, prägnanten IFAT Schriftzug.

Artikel anzeigen
Willkommen
 

23.11.2012

Willkommen

Wir vom Fachverband Abfall- und Recyclingtechnik heißen Sie herzlich willkommen!

Artikel anzeigen